Silphie Saat in Kombination mit Mais

Heute wurde bei unserem Akteur Ralf Brucker die Silphiesaat auf das Feld gebracht. Unser Partner Donau-Silphie rückte mit der Kombisämaschine aus Ostrach an, die in Parallelsaat Silphie und Mais setzte. Der Mais soll zu Beginn der Vegetationsphase die Beikräuter unterdrücken. Das Wetter ist heute ideal mit leichten Niederschlägen aus der vergangenen Woche. Gewitter sind auch für die nächsten Tage angesagt. Die Silphie als Dauerkultur wird als Gärsubstrat verwendet. Ideal ist der Anbau auf Flächen mit Hangneigung, da die Dauerkultur Erosionsschutz bietet, wie wir es in Müllheim-Feldberg in der Vorbergzone vorfinden. Außerdem bietet die Silphie mit ihrer Blütenpracht im Sommer optimale Bedingungen für Bienen und Insekten. Wir erwarten durch das tiefe und ausgeprägte Wurzelwerk einen deutlichen Humuszuwachs und dadurch eine CO2-Speicherung von mehreren Tonnen pro Jahr und Hektar während der Standphase von ca. 15 Jahren.